Eppsteiner helfen Eppsteinern... gerade jetzt in der Krise gilt es ganz besonders sich zu suchen und zu finden!

...für Macher von Machern


Warum wir unseren unternehmerischen Mut nicht verlieren werden!

...weil wir Eppsteiner Selbstständige uns gegenseitig unterstützen, und die Eppsteiner Bürger in dieser besonderen Krise umso mehr hinter uns stehen werden... weil wir kreativ sind, und mutig... weil wir konsequent unsere Interessen vertreten, und Gehör finden werden... weil wir heute und morgen gemeinsam etwas bewegen können, an das wir gestern noch nicht geglaubt haben...

Wenn Du Hilfe brauchst, dann komm einen Schritt auf uns zu und schreibe uns eine kurze E-Mail. Wir sind für Dich da. Versprochen! 24 Stunden und 7 Tage die Woche. In Eppstein bleibt kein Selbstständiger allein. Wir halten zusammen!


Unser BuchTipp der WOCHE...

Wie denken Sie über die Zukunft?
Die Antwort auf diese Frage entscheidet darüber, wie das Morgen aussehen wird: in Ihrem Team, im Unternehmen, in Wirtschaft und Gesellschaft.
Genau deshalb richtet Carsten Fuchs in seinem Buch Zukunft entscheiden. Wie Unternehmer die Angst vor dem Morgen überwinden und Heimat werden seinen Blick auf den Umgang mit dem, was kommt.

Die Haltung entscheidet
Denn und davon ist der Autor überzeugt wie erfolgreich Organisationen in Zukunft sein werden, wird im Kopf entschieden. Die Haltung, mit der Firmen, Führungskräfte und Mitarbeiter dem Neuen begegnen, kann maßgeblich über Triumph oder Niederlage entscheiden.
Und so hat es sich Carsten Fuchs zur Aufgabe gemacht, Menschen Lust auf Zukunft zu machen, allen Sorgen und Unsicherheiten zum Trotz. Denn mit einem klaren Zukunftsbild, einer Vision, erscheinen selbst die Herausforderungen rund um Digitalisierung und Automatisierung und Fachkräftemangel lösbar.

Das Morgen selbst gestalten
Carsten Fuchs ermutigt Sie in seinem Buch, eine völlig neue Art der Zukunftsgestaltung zu realisieren. Er zeigt Ihnen, wie Sie eine Strategie finden, die auf Ihre Werte und Ihr Leitbild einzahlt. Für mehr Sinn, mehr Mitarbeiterzufriedenheit und Erfolg. Auf seine unterhaltsame und inspirierende Art und Weise zeigt er Ihnen, wie Sie Zukunkftsängste hinter sich lassen und Ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen.
Der Unternehmensgründer, Coach und Vortragsredner weiß genau, wie Sie heute schon die entscheidenden Weichen für morgen stellen. In seinem Buch stellt er Ihnen die entscheidenden Fragen für eine erfolgreiche, sinnstiftende Zukunft.

Also: Wie sieht die Zukunft aus, die Sie sich wünschen?
Und was wäre, wenn das alles viel leichter umzusetzen ist als Sie denken?

 

Quelle: Carsten Fuchs, Zukunft entscheiden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Eppstein-Macherin Stefanie Linicus hat hier ein paar tolle Übungen für die TagesMomente so ganz zwischendurch... bleibt entspannt und reckt und streckt Euch mal... es tut wahrhaftig gut mal loszulassen... mehr auch unter www.physio-linicus.de


Die Eppsteiner-Macher sind an Deiner Seite...

und dies ist unser Weg:

 

1. Wir beobachten die Nachrichtenlage und berichten über neue relevante Informationen zur Krisenbewältigung aus dem Blickwinkel Eppsteiner Selbstständiger.

 

2. Wir entwickeln Strategien und und machen Lösungsbausteine für Dich sichtbar. Unsere Themenfelder fokussieren sich vorerst auf "NervenNahrung" um einzeln/gemeinsam mutig(er) zu bleiben/werden; und auf "LiquiditätsSteigerung" um Kosten zu reduzieren und Einnahmen während und nach der Krise zu erhöhen.

 

3. Wenn Du magst bauen wir gemeinsam auf Basis Deiner spezifischen Ausgangslage für Dich an einem individuellen Lösungsweg --- wir machen dies ja auch für uns selber und es sollte sicher Parallelen geben, bei aller Individualität.

 

 

 

#NichtZurück

Wenn mich jemand fragen würde, willst du einen Monat zurück? Zurück in die Zeit vor der Krise? In die Welt davor, in der alles beim Alten ist?
Nein – ich will es nicht! Nicht zurück, weil so vieles unglaublich klar wurde. Nicht zurück, weil ich einen neuen Partner habe, der sich als Fels erweist, obwohl er erst ein paar Wochen dabei ist. Nicht zurück, weil ich viele Menschen um mich herum ein zweites Mal kennengelernt habe. Weil sich manche Menschen zeigen – sich und anderen. Weil ich meine Mitarbeiter solidarisch wie noch nie erlebt habe. Und ich in meiner Verantwortung Demut erfahren durfte. Weil es ein Ende vom Alten brauchte, eine erzwungene Erneuerung. Weil die alte Welt zu kurzfristig orientiert war und ich eine Sehnsucht nach nachhaltigen Ergebnissen habe. Weil ich meinem Herzen nicht in jedem Moment gefolgt bin. Weil ich wusste, dass viele Entscheidungen unserer Auftraggeber nur der Absicherung und nicht der Zukunft dienen würden. Weil ich müde war von der Optimierung des Suboptimalen. Weil das scheinbar Sichere nicht existiert. Und ich und die Menschen um mich herum erkennen, dass gar nichts selbstverständlich ist. Kein Moment, der nicht die Chance bietet, neu entdeckt zu werden. Weil es die Zeit für wahre Freundschaft ist. Und es ein Genuss ist, meine Familie, meine Kinder um mich herum zu haben. Wie einfach es ist, Henri mit Verstecken-Spielen eine Freude zu machen. Weil mein Herz wieder schneller schlägt und ich Realismus mit Optimismus verbunden habe. Weil es ist wie es ist, nur intensiver und besser. Die Angst etwas zu verlieren gewichen ist, in ein Alles-Gewinnen-Können. Mich selbst, ein Stück mehr Bewusstsein, meine Freunde, die Klarheit, was ich zukünftig machen möchte und wer mich begleiten wird. Weil Haltung eine Währung der Zukunft wird. Und Werte Orientierung bieten und durch jede Krise führen. Nicht zurück, weil ich im Heute das Morgen gestalten werde.

Gedanken zum Heute – geschrieben heute Nacht.